Weißburgunder Spätlese

Name:
Weißburgunder Spätlese
Jahr:
2018
Weinbaugebiet:
Burgenland
Lage:
leichte Hanglage
Boden:
sandiger Löß- Lehmboden
Qualität:
Prädikatswein
Vinifikation:

Der Weinstock trägt durch "Ausdünnung" nur neun bis elf Trauben, dadurch wird er nicht so stark belastet und die Energie kann für weniger gut entwickelte Trauben aufgewendet werden. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Trauben wurden bei einer Gradation von 19°C KMW geerntet und gleich gerebelt. Die Maische wurde mittels CO2 Gas runtergekühlt und somit auch vom direkten Sauerstoff befreit. Nach acht Stunden Maischestandzeit bei 12°C erfolgte die Pressung und danach die Vorklärung, bei der sich die Trubstoffe am Boden absetzten und der klare Most abgezogen wurde. Bei 16 °C wurde dieser Most für 4 Tage vergoren. Nach Beendigung der Gärung wurde der Wein filtriert und füllfertig gemacht.

 

Ertrag:
5800 l/ha
Alkohol:
10,0% vol.
Restzucker:
76,7 g/l
Säure:
6,1 g/l
Beschreibung:

Süß, Dezente Bananenduftnote mit Aromen nach Honigpfirsich und Marille. Am Gaumen feiner Akazienhonig-Geschmak mit Weingartenpfirsich, gut unterstützende Säure, eleganter Vanilleton im Abgang, langer Nachhall

Datenblatt Jahrgang 2018

Datenblatt Jahrgang 2015

Datenblatt Jahrgang 2012

Serviertemperatur:
10-12 °C
Speiseempfehlung:

Blauschimmelkäse, Bergkäse, Camembert
Apfelstrudel mit Vanillesoße, Kaiserschmarrn, Palatschinken mit Marmeladefüllung